Greifswald

Partnerschaft für Demokratie

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai

Das Datum erinnert an den 17. Mai 1990, an dem die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte, dass Homosexualität keine Krankheit ist. An diesem Tag protestieren Menschen weltweit um gegen Diskriminierung und Bestrafung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität vorzugehen.

Illustration: Kai Schulze


Was ist queer?

Queer wird häufig als Sammelbegriff für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen verwendet. Als Selbstbezeichnung wird er aber oft auch benutzt, um eine Identität, jenseits von Kategorien wie „Mann“ und „Frau“ oder „heterosexuell“ und „lesbisch“/ „schwul“ zu bezeichnen. Queer kann sich auch auf eine Haltung beziehen, die Zweigeschlechtlichkeit und Heteronormativität in Frage stellt.
(Quelle: Glossar der der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt (LSVD))


Was bedeutet LSBTIQ*? Glossar der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt (LSVD)



In Greifswald finden jedes Jahr im Mai die “Tage der Akzeptanz” statt. Das Aktionsbündnis “Queer in Greifswald” organisiert dabei mehrere Veranstaltungen, um auf das vielfältige queere Leben in Greifswald aufmerksam zu machen.

Programm der Tage der Akzeptanz 2024:

17. Mai – 18:00 Uhr – Marktplatz Greifswald
Kundgebung zum IDAHOBIT gegen Queer-Feindlichkeit
Flaggenhissung im Stadtgebiet und am Rathaus

24. Mai – 17:00 Uhr – Klubraum klex
Queer zur Wahl – Politik*innen stehen Fragen und Antworten zu den Kommunalwahlen

26. Mai – 10:00 Uhr – Dom St. Nikolai
Queerer Gottesdienst für die Vielfalt des Lebens
im Anschluss Picknick zusammen mit der ESG und der KSG

01. Juni – 10:00 Uhr – Innenhof klex
Design your Pride mit T-Shirt-Druck und -Malerei

07. Juni – 22:00 Uhr – K3
Abschluss-Party

08. Juni – 14:00 Uhr – Neustrelitz
gemeinsamer Ausflug zum CSD nach Neustrelitz

Die Tage der Akzeptanz 2024 werden durch den Aktionsfonds der Partnerschaft für Demokratie Greifswald gefördert.




Das Banner zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie wurde am ehemaligen “Pariser” in der Kapaunenstraße angebracht.

Das Haus wird vom Verein “Jugend kann bewegen” renoviert und soll als interkultureller Begegnungsort wieder eröffnet werden.

Der Verein ist Träger von Qube – Queere Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit in MV sowie von ADA- Antidiskriminierungsberatung und -arbeit für Greifswald & Vorpommern-Rügen.