Partnerschaft für Demokratie

Moore, Umwelt und Landwirtschaft – an unseren DemokraTischen wird über Zukunftsthemen diskutiert

DemokraTische sind offene Gesprächsrunden von Greifswalder:innen, für Greifswalder:innen. Fast 30 solcher Gesprächsrunden finden vom 14. bis zum 27. September in Greifswald statt. Alle, die zu einem DemokraTisch eingeladen haben, möchten den Rahmen nutzen, um über die Themen zu diskutieren, die sie interessieren. Wer über ökologische Aspekte und Zukunftsthemen sprechen möchte ist herzlich eingeladen:

Urban Gardening – Essbare Städte – Was könnte man in Greifswald noch auf den Weg bringen?

Montag, 14.09.2020, 15.00 Uhr, Gemeinschaftsgarten Bunte Flora (Gartengrundstück an Kleingartensparte zwischen Makarenkostraße und Berufsbildungswerk, gegenüber der Kita Makarenko), organisiert von NABU und Nachbarschaftshilfe WGG e.V.

„Seid ihr schon einmal durch Greifswald geschlendert und habt euch überlegt, wo es noch grüner, blühender und essbarer werden könnte oder wie man ungenutzte Flächen als Bewohner eines Stadtteils bewirtschaften würde, damit viele Mitmenschen davon profitieren und naturnah Gemeinschaft erleben? Habt ihr eigene Ideen zum Urban Gardening im Kopf, die ihr in Greifswald gemeinsam mit der Stadt oder den Wohnungsunternehmen im öffentlichen Raum verwirklichen wollen würdet? Welche Projekte zum Urban Gardening sind euch bekannt? Könnte man diese auf Greifswald übertragen? Wir würden uns freuen, mit euch darüber ins Gespräch zu kommen und zu schauen, was wir in Greifswald auf den Weg bringen können. Unser Gemeinschaftsgarten ist nur eines von vielen kreativen Beispielen des Gärtnerns im städtischen Raum.“

Nachhaltige Landwirtschaft rund um Greifswald im Blick – Der Verein Greifswalder Agrarinitiative e.V. lädt ein zum Austausch

Montag, 14.09.2020, 18.00 Uhr, Vor dem großen Tor am Zugang ehem. Mülldeponie („Müllberg am Hafen“), Ladebower Chaussee, danach Heineschuppen; bei schlechtem Wetter direkt Heineschuppen, Museumshafengelände, Salinenstraße 20, organisiert von Greifswalder Agrarinitiative e.V.

„Regionale Lebensmittelproduktion, Ökolandbau, Insektenschutz, angepasste Moorbewirtschaftung … es gibt viele Ansprüche, Wünsche und Ideen wie die Landbewirtschaftung verbessert werden könnte. Wie aber kann man diejenigen erreichen, deren tagtägliche Arbeit die Landwirtschaft rund um Greifswald ist? Bei einem Spazierganz auf den Greifswalder Müllberg und anschließendem Austausch im Heineschuppen stehen Lorenz Rindler (GAI-Vereinsvorsitzender) und Thomas Beil (GAI-Geschäftsführer) Rede und Antwort.

Im Verein Greifswalder Agrarinitiative e.V. haben sich über 30 Landwirtschaftsbetriebe mit der Stadt Greifswald und der Universität als Landeigentümer zusammengeschlossen – das Ziel des Vereins: eine nachhaltige und zukunftsfähige Landnutzung zu fördern.“

Bewusst konsumieren/ Solidarisch handeln

Mittwoch, 16.9.2020, 16.00 Uhr, Sozio-kulturelles Zentrum St. Spiritus, Lange Straße 49/51, organisiert von Weltladen und Interkulturelles Café

Natur- und Moorschutz – alle an einen Tisch!

Donnerstag, 17.09.2020, 16.00 Uhr, Fischmarkt, organisiert von Michael Succow Stiftung

„Moorschutz und Naturschutz in und um Greifswald für Stadt, Land und ihre Bürger – was lässt sich damit erreichen und wie können viele daran mitwirken? Zum Gespräch darüber laden Greifswald Moor Centrum und die Succow Stiftung am 17. September zum öffentlichen DemokraTisch auf dem Fischmarkt. Wir informieren Sie, wie die Wiedervernässung trockengelegter Moore im Stadtgebiet Treibhausgasemissionen einspart und den lokalen Klimaschutz voranbringen kann und was auf unseren stiftungseigenen Naturschutzflächen los ist. Erfahren Sie, wie jeder einzelne mitwirken kann, Moore, Klima und Natur zu schützen… Wir freuen uns auf Sie!“