Greifswald

Partnerschaft für Demokratie

Wanderausstellung „DemokraTisch!“ zeigt was Greifswalder*innen bewegt

Am 15.01.2020 um 17 Uhr eröffnete die Ausstellung „DemokraTisch!“ der Partnerschaft für Demokratie Greifswald bei Kaffee und Kuchen im St. Spiritus in der Langen Straße 49/51. Die Ausstellung zeigt die Arbeit des Förderprogramms sowie Zitate und Ergebnisse der „DemokraTische“. An den demokratischen Tischen diskutierten über 100 Greifswalder*innen über demokratische Teilhabe in der Stadt.

Bis zum 04.02.2020 ist die Ausstellung im St. Spiritus zu sehen. Danach wandert sie und wird unter anderem im Bürgerhafen, beim Sportbund Hansestadt Greifswald und dem Caritas-Regionalzentrum Greifswald gezeigt.

Virtueller Ausstellungsrundgang

Klicke hier um die Ausstellung Online zu sehen und zu hören!

Termine und Orte

  • St. Spiritus, Lange Straße 49/51 ab dem 15.01.2020
  • Mehrgenerationenhaus Aktion Sonnenschein M-V, Makarenkowstraße 8 ab dem 05.02.2020
  • Bürgerhafen, Martin-Luther-Straße 10 ab dem 26.02.2020
  • Jugendzentrum Klex, Lange Straße 14/14a ab dem 18.03.2020
  • Caritas-Regionalzentrum Greifswald, Bahnhofstraße 16 ab dem 08.04.2020
  • Sportbund Hansestadt Greifswald, Karl-Liebknecht-Ring 2 ab dem 06.05.2020

Greifswalder*innen von 10 bis 80 Jahren diskutierten über Demokratie in der Stadt

Demokratie bedeutet gemeinsam Lösungen finden. Und gemeinsam funktioniert, wenn wir fragen, zuhören und die Perspektive wechseln – wirklich schwer, wenn Meinungen auseinander gehen! An „DemokraTischen“ haben über 100 Greifswalder*innen in Gesprächsrunden Geschichten, Ideen und Meinungen ausgetauscht. Verschiedenste Vereine und Gruppen luden ein, darunter das Jugendzentrum Klex, die Caritas, der Sportbund sowie die Beauftragten für Familie & Prävention und Gleichstellung & Bürgerbeteiligung. An 14 Tischen klönten Bürger*innen von ca. 10 – 80 Jahren über Greifswald heute, früher und in der Zukunft. „Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Ein Drittel der Menschen an den Tischen hatten vorher von der Partnerschaft noch nichts gehört. Es ist toll, dass wir sie erreichen konnten.“, berichtet Anita Völlm, Koordinatorin der Partnerschaft für Demokratie. Die Geschichten und Zitate in der Ausstellung „DemokraTisch!“ spiegeln die Diskussionen an den demokratischen Tischen wider. Die Ergebnisse der DemokraTische wurden den Mitgliedern der Bürgerschaft übergeben.

Ab wann bin ich Greifswalder*in?

Es wurde über Wahlergebnisse gesprochen, über die demokratische Teilhabe vor Ort und wie man sich mit Job und Familie einbringen kann. 42% gaben in einem Fragebogen (88 ausgefüllte Fragebögen) an, sich nicht in Entscheidungen und Debatten in der Stadt einzubringen, 18% bringen sich oft ein. Gewünscht werden sich Informationen über Bürger*innenbeteiligung sowie attraktive Formate und Barrierefreiheit. Thematisiert wurde auch, ab wann man hier dazugehört. „Nach 21 Jahren frage ich mich: Bin ich jetzt Greifswalderin? Oder was muss ich tun, um das eventuell zu werden?“, berichtete eine Teilnehmerin.

Die Bürgerschaft am Runden Tisch?

An fast jedem Tisch wurde über die Redekultur in der Bürgerschaft diskutiert. „Wie da alle in Reihen wie in der Schule sitzen, das stößt mir auf. Warum setzen wir uns nicht alle an einen Runden Tisch und reden miteinander?“, fragt eine Teilnehmerin. Viele Teilnehmer*innen wünschen sich eine sachorientierte Debattenkultur.

Die Erde ist nur ein Land und wir sind alle ihre Bürger“

In einer Gesprächsrunde entstand die Idee diese Botschaft bei einem Stadtfest auf einem Banner am Rathaus aufzuhängen. Vielfalt, Barrierefreiheit und ein Greifswald in dem alle willkommen sind, teilhaben und sich begegnen, wurde sich an vielen Tischen gewünscht.

DemokraTische 2020

Auch in diesem Jahr sollen wieder DemokraTische stattfinden. „Wir wollen noch mehr Menschen eine Stimme geben. Vielleicht gibt es dann einen DemokraTisch im öffentlichen Raum, wo jede und jeder ganz einfach dazu kommen kann. Wir hoffen auch, die ein oder andere Person aus der Lokalpolitik zu gewinnen.“ sagt Laura Freitag, Koordinatorin der Partnerschaft für Demokratie.