Partnerschaft für Demokratie

Bürger*innenbefragung Silvesterfeuerwerk in HGW

Wie stehen die Greifswalderinnen* und Greifswalder zu privatem Feuerwerk zu Silvester? Sollte es Einschränkungen geben? Und wenn Ja, welche? Diesen Fragen will die Stadtverwaltung auf den Grund gehen, um sich ein Bild von der allgemeinen Stimmungslage zu verschaffen. Hintergrund ist ein entsprechender Prüfauftrag der Bürgerschaft. Bis Ende Januar 2020 können die Bürgerinnen* und Bürger über einen Online-Fragebogen ihre Meinung äußern. 

Auch in der Dezember- und Januarausgabe des Stadtblattes ist der Fragebogen abgedruckt. Interessierte können ihn ausschneiden, ausfüllen und im Stadthaus abgeben oder senden an:

Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Beauftragte für Gleichstellung und Bürgerbeteiligung
Markt 15
17489 Greifswald

Die Befragung wird durch die Beauftragte für Gleichstellung und Bürgerbeteiligung, Claudia Kowalzyck, gemeinsam mit Phillip Reißenweber, Politikwissenschaftler und der Partnerschaft für Demokratie Greifswald, koordiniert.

Die Befragung findet als breites Bürgerbeteiligungsformat neben der Zufallsbasierten Deliberation statt, die am 23.11.2019 im St. Spiritus stattfand. Haushalte aus allen Stadtteilen wurden per Zufallsprinzip angeschrieben, zur Diskussionsrunde eingeladen und mit einem ausgewogenen Expert*innenstellungnahmen informiert. Dieser Zufallsprozess ist aus zwei Gründen wichtig: er sorgt 1.
dafür, auch diejenigen Einwohner*innen einzuladen, die normalerweise nicht die Möglichkeit haben, ihrer
Stimme Gehör zu verschaffen und 2. um eine Gruppe mit ganz
unterschiedliche Perspektiven zusammenzubringen. Die Diskussion diente dazu, die Thematik von allen Seiten zu
beleuchten, um danach der Bürgerschaft ein fundiertes Stimmungsbild zu
einschränkenden Maßnahmen für private Feuerwerke an Silvester zur Verfügung zu stellen. Das auführliche Protokoll können Sie im nächsten Jahr hier einsehen.